"EXOTIC : GESTERN, HEUTE, MORGEN"  , Zeitschrift "Freund" (für Katzen) N 10, 1999

 

Galina Dmitrieva ( Vita-Nova cattery), Ludmila Fedorova ( Alina cattery). Übersetzung ins Deutsche:Maxim Ustinov , Jens Severin  .   Ein Kopieren des Textes ist nur nach Rücksprache mit den Autoren möglich.

 

 

Mehr Infos zur Exotic-Shorthair kommen demnächst auf dieser Seite.


 

 

Ratespiel:

Früher oder später hat jeder Züchter das gleiche Problem, wie herausfinden, ob ein Kätzchen kurz- oder langhaarig wird. Wir schauen stundenlang die Kätzchen an, fassen das Fell an und trotzdem können wir uns irren. Die erfahrenen Züchter haben eigene Methoden. So empfehlt Barbara Sims (Zucht "BARD", USA) zuerst die Neugeborenen anzuschauen wenn die schon trocken sind.

Die Kurzhaarigen werden dann ein raues Fell auf dem Rücken haben. Dann bringt man die Katze ans Licht und schaut sich das Fell auf dem Kopf an. Die Kurzhaarigen werden eine Aureole haben.

In drei Wochen muss man sich den Katzenschwanz anschauen. Die kleinen langhaarigen Katzen haben Schwänze wie ein „Weihnachtsbaum“, die Kurzhaarigen werden auch weiterhin kurzes Fell haben.

            Johanna Leibfath (Zucht "Desmin", USA) kann in meisten Fällen den kurzhaarigen Exoten am 1. oder 2. Lebenstag erkennen. Die Langhaarigen haben in dieser Zeit ein liegendes, weiches und wellenförmiges Fell. Und die Kurzhaarigen ein plüschiges, strahlendes Fell ohne Wellenform. Sie ist der Meinung, dass für die Erkennung des Felltyps eine gute Kenntnis des Stammbaum sowie etwas Erfahrung notwendig ist.

Diejenige Katze, die mehr Fragen in Bezug der Fellstruktur und Länge aufweist als die anderen wird normalerweise langes Fell haben.

 Wie es sich herausgestellt hat, ist der kurzhaarigen Typ mit der Farbe weiß, hellblau und red/creme point  sehr schwer zu erkennen. Wenn in einem Wurf beide Felltypen vorhanden sind, wird die Unterscheidungsaufgabe leichter. Man kann es durch die Fellqualität unterscheiden. Wenn aber alle Kätzchen gleich sind, dann steigt auch die Fehlerquote.            Leider gibt es keine hundertprozentig genaue Methode. Es bleibt nur das Warten und Hoffen übrig, dass die beste Katze im Wurf kurzhaarig wird.

Pflege:
Den Exoten nennt man auch "Perser für faule Liebhaber". Ihr Fell braucht keine alltägliche Pflege. Aber manchmal muss man das Fell mit einem Eisenkamm bearbeiten, um die absterbenden Haaren zu entfernen und somit das Verschlucken des Fells zu verhindern. So ein Kämmen verstärkt den Zufluss des Bluts in der Haut, was letztendlich das Haarwachstum stimuliert.

            Wenn ein schnelles Wachstum des Fells und der Unterwolle erforderlich ist, dann muss man einige Monate lang den Exoten ein bis zwei Mal pro Woche baden. Amerikanische Züchter, deren Tiere ausgestellt werden sollen, fangen ab der 12. Lebenswoche an, sie zu baden. Sehr wichtig ist es, sie während der Haarausfallperiode zu baden damit die Katzen das Fell nicht ablecken.

            Bei der Vorbereitung der Exoten zur Katzenausstellung ist es empfehlenswert, 4 Badeprozeduren zu machen: zwei Mal in der Woche nach der letzten Ausstellung und zwei Mal (z.B. Dienstag und Freitag) vor der nächsten Ausstellung. Es ist notwendig, dass die Haut entfettet wird und erst dann die Katze qualitätsgerecht vorbereiten wird.

            Zuerst wäscht man die Katze zwei Mal mit einem Entfettungsmittel. Und erst dann hat der Shampoo-Einsatz einen Sinn. Ohne Entfettung des Fells werden Sie sehen, dass das vollständige Benetzen des Fells der Katze unmöglich ist. Nachdem das Shampoo abgespült wurde, kommt der Balsam-Conditioner zum Einsatz, der dem Fell Volumen gibt. Ein gutes Beispiel ist "VOLUMIZER" von Firma Jean-Peau, der ganz einfach und schnell auf das saubere Fell aufgebracht und dann abgespült wird. Danach wird die Katze abgetrocknet, dabei muss man ein paar Mal das Tuch wechseln und benutzt während der Prozedur ein Föhn.

Man darf den Exoten nicht in der Zelle oder Transportbox abtrocknen, sonst wird das Fell nicht strahlen, sondern auf dem Körper liegen.

Wir empfehlen die Katze auf den Knien zu halten, so bleibt sie ruhiger, da sie keine große Angst mehr haben wird. Beim Abtrocknen muss der Luftfluss vom Schwanz in Richtung Kopf gehen bzw. gegen den „Strich“ gehen.

Dabei muss gekämmt werden. Wenn das Tier zur 90% trocken ist, kommt der Antistatiker "Ring 5" "COAT GLOSS" ins Spiel.

Danach muss das Tier vollständig abtrocknen werden. Wegen der dichten Unterwolle dauert das Ganze um das 1.5fache länger als beim Perser.

            Wenn sie nicht zu faul waren und ihren Exoten gut vorbereitet haben, dann werden sie auf der Katzenausstellung viel freie Zeit zum Unterhalten mit anderen Züchter haben, da ihr Tier vollständig zur Show vorbereitet ist. Sie sollten nur ab und zu etwas Antistatik-Spray benutzen.

Charakter :
Es wird oft nach dem Charakter der Exoten gefragt. Sind sie etwa ähnlich wie die Perser oder wie ihre kurzhaarige Vorfahren? Seit Jahrzehnten, veränderte sich der Typ und die Qualität des Fells und eben auch der Charakter.

Je mehr Generationen der Perser in den Stammbäumen der Exoten waren, je mehr hat sich die Ähnlichkeit in dem Charakter gezeigt.Mit der Zeit wurde der Charakter der beiden Rassen identisch.Ihre Stimme kann man sehr selten hören. Diesen Katzen sind eine ideale Rasse für ein gemeinsames Leben. Sie sind ruhig, süß, friedlich und ausgeglichen, liebesvoll und sehr delikat. Sie können ruhig vor Ihnnen sitzen und einfach ein bisschen Aufmerksamkeit verlangen, dabei genau in Ihre Augen mit einem unwiderstehlichen Blick schauen. Sie springen auf ihren Schoss und können da schlafen oder mit ihrer kleinen Nase ihr Gesicht berühren. Manch mögen auf den Schultern sitzen.Die Exoten können auf ihrem Bett schlafen, oder sie suchen sich einen kühlen Platz im Bad oder auf dem Boden.

Aber bei ihrer großer Liebe, sind sie nicht diejenigen Katzen, die jeden sofort mögen . Manchmal hat man ein Eindruck, dass sie zuerst dich kennen lernen wollen und erst dann ihre grenzenlose Liebe zeigen.Die Exotic Shorthair ist ein sehr bequemes Tier zu Hause. Sie verlangen nicht viel Aufmerksamkeit. Es passiert sehr oft, dass beim ersten Kauf der Katze die folgende Frage kommt: "Was ist es besser zu kaufen: Katze oder einen Kater" Viele Menschen sind der Meinung, dass die Katze mehr ihren Besitzer mag.Das ist eine verbreitete Meinung, aber sie ist falsch. Der Exotic-Kater liebt den Besitzer mehr als die Katze. Die Weibchen sind eher unabhängig. Sie haben "andere Sachen" zu tun, als einfach nur da sitzen und nach Aufmerksamkeit verlangen. Für den Kater ist der Besitzer das A und O. Er wird ihm ständig folgen, nur damit er in der Nähe bleibt. Alles spricht darüber, dass die Exoten ein wundervoller Zusatz für die Familie ist. Es ist schwer, neutral auf sie zu schauen.Sie sind friedfertig, akkurat und sie sind richtige "plüschige Bärchen". Diese Rasse ist einfach ideal für zu Hause!

Viele Liebhaber träumen davon, einen 2 Monate alten oder jüngeren Exoten zu kaufen, weil sie denken, dass die älteren Katzen nicht mehr mit dem Besitzer klar kommen würden. So ein Umgang ist nicht korrekt, da der Charakter solcher Katzen nicht problematisch ist, was dem Exoten in jedem Alter eine erfolgreiche Integration in die Familie erlaubt. Nach dem Gesetz der CFA kann die kleine Katze erst nach der 12. Lebenswoche abgegeben werden. Erst danach ist sie selbständig und physisch stark genug, um im neuen Heim zu leben. Wenn ein Züchter Ihnen eine ältere Katze oder sogar eine Erwachsene Katze anbietet, zweifeln sie sich nicht. Da die Katze schon sozial vorbereitet ist, hat sie auch Geduld, wenn es mit der Pflege in der ersten Zeit noch nicht so klappt. Die erfahrenen Züchter gehen damit absolut anders um. Sie wissen, dass mit dem Alter die neue Katze ihren Potenzial mehr zeigen kann.

Der Preis der Exoten ist abhängigkeit davon, wie die Abweichung zum Idealen Standart-Exoten ist. Nebenbei hängt der Preis auch vom Stammbaum und der Seltenheit der Farbe ab.

 

Exoten in Russland

Die ersten Exoten kamen 1991 nach Russland. Von 1991 bis 1999 wurden 23 Exoten aus den USA nach Russland eingeführt. Der erste Kater kam jedoch aus Kanada, MARY LOU BLUEBERRY (blue) und eine Katze (creme-white) MARY LOU MIRABEL (Züchter Sergei Netschin). Im Jahre 1993 holte Frau Galina Stapran aus der USA-Zucht PURRZOTICS drei Exoten in den Farben: blue, red tabby.
Im 1994 holte Ruslan Massar aus USA einen Kater mit der Farbe braun tabby GC. DANCECAT'S DANCING DUDE of MASSAR und eine silver tabby Katze CH. KIKICAT LADY AMBASSADOR of MASSAR. Dabei öffnete er eine neue Seite der Exotenzucht in Russland, da es alle zuvor transportierten Exoten vom alten Typ waren: mit niedriger Fellqualität und hochstehenden Ohren. Die neuen Exoten hatten Showklassenqualität und beeindruckten die Züchter aus Moskau.
In den 1996-97 Jahren importierte Galina Dmitrieva aus den USA ein paar Katzen in den Farben braun tabby CH. PATINA CHARLIE CHAN of VITA-NOVA (bekam eine der höchsten Titeln, den CFA NATIONAL AWARD - der beste weiße Exote in der Saison 96/97 in Russland) und eine Katze CH. PATINA COSTANCE COMET of VITA-NOVA, zusätzlich CH. PATINA GINGERSNAP of VITA-NOVA (Farbe creme makrel) und homozygot Shorthair CH.KIKICAT CHOIR GIRL of VITA-NOVA (Farbe silver tabby). Im Jahre 1998 hat sie einen red makrel Kater GC, RW PATINA LINUS of VITA-NOVA (der einzige Exot in Russland mit dem RW Titel heute) und zwei homozygote Shorthair Katzen aus Zucht BECTON  CH. BECTON'S LAST DESERT DANCE (Farbe black) und CH. BECTONS AMBER LUNA of VITA-NOVA (Farbe creme marmor) gekauft.
1996 importierte Frau Natalia Serikova eine creme-white Exotic-Katze KOWALIGA SUGAR BEAR.Im gleichen Jahr holte sich Lydia Nasedkina CH. WINDPEGS ODDIE'S LITTLE LADY of VITALIC.Frau Elena Burankova importierte ein red tabby Exotic-Kater WINDPEGS WONDER BOY of SAVIK sowie 1998 die Exotic-Katze WINDPEGS BLACK LACE of SAVIC in der Farbe black smoke.
1997 hatte Svetlana Stenina die ersten color point Exoten aus der Zucht DELICIAS gekauft: den red-point Kater DELICIAS CHILLI-O-CHARMYR of KINGSIZE und Katzen mit der Farbe blue-point DELICIAS O'KEY LUV of KINGSIZE, blue-creme point DELICIAS MAMMA'S PYE of KINGSIZE. Im gleichen Jahr holte sich Marina Panfilova aus dem Zucht BRYN MAWR die Katze mit der Farbe braun tabby BRYN MAWR BESTY BROWN of PRESTEGA.
Im Jahre 1998 wurde aus der französischen Zucht NO COMMENT ein Kater mit der Farbe braun tabby NO COMMENT ORSON WELLS OF ARI-AL. importiert. 1999 hat Ljudmila Fedorova sich aus Zucht CALLYN den braun tabby Kater CH. CALLYN'S KNOT AGAIN! of ALINA für ihre Zuchtprogramm der color- und links point Exoten gekauft.   Fast alle der oben genannten Züchter beschäftigen sich mit dem professionellen Züchten. Die aus den USA importierten Exoten sind die Basis der Genbank dieser Rasse in Russland. Die Namen dieser Katzen können sie fast in allen Stammbäumen der Exoten in Russland finden.
Zur Zeit ist diese Katzenrasse sehr populär und braucht keine Erklärungen, wie die Rasse aussieht. Aber für die ersten Züchter war es schwerer gewesen. Sie mussten ständig erklären, dass es sich um eine neue Rasse handelt, da manche die Katzen für "rasierte" Perser hielten. Große Hilfe in der Popularisierung der Rasse gab die Zeitung "Drug" (übersetzt "Freund"). 1997 wurde in der TV-Sendung "Novosti o Druge" detailliert erklärt, was die Exotic-Rasse ist. Seit dieser Sendung war die Rasse bekannt. 

In weniger als 10 Jahre erreichte das Züchten der Exoten eine professionelle Stufe. Ein gutes Beispiel waren die Katzenaustellungen der CFA. Alle amerikanischen Richter der CFA waren überrascht, bezeichneten die Qualität der Exoten aus Russland als hervorragend. Den Richtern ist ja bekannt, wie schwer Exoten zu züchten sind und wie selten sie eigentlich in Russland sind. Dank unserer Züchter kam es dazu, dass unsere Katzen nicht nur auf dem eigenen Territorium, sondern auch im Ausland erfolgreich sind und das sie mittlerweile von amerikanischen und europäischen Züchtern gekauft und in ihre Zuchtprogramme integriert werden.